In der vergangenen Saison sorgte die strikte Fantrennung in der Freiburger Franz-Siegel-Halle für viel Unmut bei Gäste- wie auch heimischen Fans. Nicht nur, dass der Austausch unter Freunden nur noch durch einen Zaun möglich war, auch das Catering-Angebot im abgetrennten Gästeblock wurde als kaum zumutbar bewertet. Der Freiburger Fanbeirat hat diese Thematik aufgegriffen und gemeinsam mit Vereinsvorstand, Ordnungsdienst und Polizei eine Lockerung der Regelung für die kommende Spielzeit erwirkt.

Eine Ausnahme bilden Spiele zwischen dem EHC Freiburg und den Heilbronner Falken: Hier bleibt der Zaun geschlossen.
Für alle anderen Spiele sehen wir uns gemeinsam in der Verantwortung den aktuell erreichen Zustand durch friedliches Verhalten unter Eishockeyfans beizubehalten und Störenfrieden deutlich zu machen, dass ihr Verhalten nicht erwünscht ist.